D1 | Langer Kampf: Leider schlussendlich ohne Punkte

Geschrieben von Sarina Zihlmann.

Auch das zweite Spiel gegen die SG Muotathal/Mythen-Shooters konnte die Damenmannschaft des HC Malters nicht für sich entscheiden. Zu Hause in der Oberei Halle verloren sie knapp mit 29:31. 

Am vergangenen Samstag hatte das Damen 1 von Malters ihr zweites Meisterschaftsspiel gegen die SG Muotathal/Mythen-Shooters. Im ersten Spiel gewannen die Gegnerinnen deutlich mit 34:27. Der Fall war klar, die Malteserinnen wollten es diesmal den Schwyzerinnen nicht so einfach machen. Die Mannschaft war durch diverse Ausfälle stark reduziert. Jetzt war es um so wichtiger, dass jeder seine 100% Leistung abrufen kann, damit sie eine Chance gegen die Schwyzerinnen haben. Daher bereiteten sie sich dementsprechend Mental und Physisch auf das Spiel vor und puschten sich schon beim Einlaufen auf die persönliche Höchstleistung.  

Das Spiel startete zu Gunsten der Malteserinnen. Sie konnten bis zur zehnten Minute jeweils einen Vorsprung von 1 bis 2 Tore halten. Danach gingen die Schwyzerinnen zum ersten Mal in Führung. Die Partie war bis zur Halbzeit ein hartes Kopf an Kopf Rennen. Es konnten auf beiden Seiten viele Tore erzielt werden. Das spricht für eine Verhaltene Verteidigung in der Defensive und einen torgefährlichen Angriff. Die Pause kam den Malteserinnen gerade recht, denn durch die geringe Anzahl an Auswechselspielerinnen war es für unsere Aufbauspielerinnen sehr streng das Tempo und die Leistung auf diesem hohen Niveau zu halten. 

Die zweite Halbzeit mussten die Malteserinnen mit einem Tor Rückstand (15:16) starten. Der Spielverlauf war ähnlich wie in der ersten Halbzeit. Viele Tore, schnelles Spiel und sehr ausgeglichen. In der 40. Spielminute konnte der HC Malters nochmal in Führung gehen, doch die Führung lange zu halten gelang ihnen leider nicht. Die letzten 10 Minuten waren nun entscheidend. Die Malteserinnen waren immer etwa 2-3 Tore im Rückstand. Dank dem Hervoragenden Publikum, welches der HC Malters enorm Mental unterstützte gelang es ihnen bis zum Schluss an den Schwyzerinnen dranzubleiben. Aufgrund einer 2 Minuten Zeitstrafe der Gegnerinnen am Schluss konnten die Malteserinnen noch auf (29:30) verkürzen. Verloren schlussendlich aber die hart umkämpfte Partie mit 29:31. 

 Fazit: Trotz der Niederlage war es ein gelungenes Spiel. Jeder war torgefährlich und die Abschlüsse waren variantenreich. Der Spass am Handballspielen sah man den Spielerinnen an und ein grosser Teamspirit war beobachtbar.  

Wir, das Damen 1 von Malters, bedanken uns nochmals herzlich für die tolle Unterstützung vom Publikum. Es hat uns schlussendlich noch die letzte Kraft gegeben an den Schwyzerinnen dran zu bleiben. So macht es extrem Spass.  

Wir stehen am Mittwoch 17.11.2021 um 20.30 Uhr gegen den Handball Emmen wieder in der Halle und würden gerne wieder mit euch um den Sieg kämpfen. HOPP MALTERS!!! 

F1-02: HC Malters – SG Muotathal/Mythen-Shooters 29:31 (15:16) 
Malters Oberei – SR: Steiner/Schlegel 

HC Malters: Zihlmann Sarina (6 Paraden)/Felder Smilla (6); Lingmerth Swea (4 Tore), Furrer Leandra (3), La Scalea Larissa (5/1), Flückiger Jana (5/2), La Scalea Laura (8), Lussi Michaela (1), Zurkirchen Sarah (2), Tobler Seraina (1)